Zöliakie frühzeitig erkennen

Gluten Sensor

Der Gluten Sensor gibt Aufschluss darüber, ob aufgrund eines Gendefekts ein erhöhtes Risiko für eine Glutenunverträglichkeit besteht.

Gluten bereitet immer mehr Menschen Probleme

Gluten ist die Bezeichnung für ein Gemisch aus bestimmten Proteinen, die in einigen Getreidesorten enthalten sind. Die sogenannte Glutenintoleranz (Zöliakie) ist eine weit verbreitete Nahrungsmittelunverträglichkeit, von der in westlichen Ländern schätzungsweise etwa ein Prozent der Bevölkerung betroffen ist.

Besteht eine Überempfindlichkeit gegen Bestandteile von Gluten, macht sich das vor allem in Form von Verdauungsbeschwerden wie Durchfall, Blähungen und Magenschmerzen bemerkbar.

Gendefekte erhöhen das Risiko für eine Glutenintoleranz

In den meisten Fällen sind zwei bestimmte Gendefekte für die Entwicklung einer Glutenunverträglichkeit verantwortlich. Diese führen dazu, dass das Immunsystem das Gluten im Darm als Gefahr einstuft und es ähnlich wie eine bakterielle Infektion bekämpft.

Dadurch entwickelt sich eine chronische Entzündung, die auf Dauer zahlreiche weitere Beschwerden verursacht und ohne eine Anpassung der Ernährung sogar das Darmkrebsrisiko erhöht. Besteht der Verdacht, dass eine Glutenunverträglichkeit vorliegt, ist eine Genanalyse daher sinnvoll.

So funktioniert der Gluten Sensor

Im Rahmen des Gluten Sensors führt unser Labor eine Untersuchung der eingeschickten Probe durch. Dabei werden die beiden genetischen Variationen, die für die Entwicklung einer Glutenintoleranz verantwortlich sein können, analysiert.

Anhand der Testresultate kann man beurteilen, wie hoch das individuelle Risiko für eine Glutenintoleranz ist und ob der Patient entsprechende Anpassungen an seiner Ernährung vornehmen sollte.

Nach erfolgreich durchgeführter Analyse der Probe wird eine schriftliche Auswertung mit den Ergebnissen und darauf basierenden Empfehlungen erstellt, um möglichen Beschwerden frühzeitig entgegenzuwirken.

Auf diese Weise ermöglicht der Gluten Sensor eine effektive Früherkennung sowie eine wirkungsvolle Prävention, sodass gesundheitliche Probleme aufgrund einer Zöliakie zuverlässig vermieden werden können.

Der Gluten Sensor auf einen Blick:

  • Analyse der beiden relevanten genetischen Variationen
  • Beurteilung des individuellen Risikos für eine Glutenintoleranz
  • Verlässliche Testdurchführung in unserem Labor
  • Schriftlicher Bericht mit den Untersuchungsergebnissen
  • Konkrete Ernährungsempfehlungen anhand der Testresultate

Interesse an einem Demobericht?

Nach erfolgreicher Analyse werden die individuellen Ergebnisse in einem ausführlichen Ergebnisbericht zusammengefasst, der auch Informationen zu den analysierten Genen und der zugrunde liegenden Wissenschaft liefert. 

 

Gerne senden wir Ihnen einen Demobericht dieser Analyse zu. Schicken Sie uns dazu einfach eine E-Mail mit dem gewünschten Analysenamen an die folgende E-Mailadresse:

keyaccount@novogenia.com