Entzündliche Gelenkerkrankungen frühzeitig erkennen

Joint Sensor

Der Joint Sensor zeigt mithilfe einer Genanalyse, ob ein erhöhtes Risiko für entzündliche Erkrankungen der Gelenke besteht und hilft bei der Prävention.

Entzündete Gelenke haben oft schwere Folgen

Es gibt eine Vielzahl von entzündlichen Gelenkerkrankungen, die zum Teil bereits in jungen Jahren auftreten können und für Betroffene oft mit einer starken Einschränkung der Lebensqualität einhergehen.

Schwere Fälle können mit der Zeit zu einer fortschreitenden Beeinträchtigung der Beweglichkeit bis hin zu körperlichen Behinderungen führen. Da eine Heilung in der Regel nicht möglich ist, kommt einer frühzeitigen Diagnose bei Entzündungskrankheiten der Gelenke eine besonders große Bedeutung zu.

Genetische Veranlagung zu entzündlichen Gelenkerkrankungen

Entzündungen in den Gelenken werden durch eine Fehlfunktion des Immunsystems verursacht. Dieses stuft Teile des Gelenks irrtümlich als Bedrohung ein und versucht diese zu bekämpfen.

Wie groß die Wahrscheinlichkeit für entzündliche Gelenkerkrankungen ist, wird maßgeblich von der genetischen Veranlagung des Patienten bestimmt. Eine Analyse der relevanten Gene kann daher dabei helfen, Risiken frühzeitig zu erkennen und beizeiten gegenzusteuern.

So funktioniert unser Joint Sensor

Im Rahmen unseres Joint Sensors führt unser Labor eine Genanalyse durch. Dabei werden die im Zusammenhang mit Gelenkentzündungen relevanten Genvarianten untersucht. Darüber hinaus überprüfen wir, welchen Einfluss das genetische Profil des Patienten auf die Wirkung von 56 unterschiedlichen Medikamenten hat.

Auf diese Weise können wir beurteilen, wie hoch das individuelle Risiko für die Entstehung von entzündlichen Gelenkerkrankungen ist und bei Bedarf entsprechende Präventivmaßnahmen empfehlen.

Nach erfolgreicher Untersuchung der eingeschickten Probe erstellen wir einen schriftlichen Bericht mit unseren Testresultaten und konkreten Handlungsempfehlungen auf Basis der Ergebnisse.

Dadurch kann unser Joint Sensor einen wertvollen Beitrag zu einer frühzeitigen Diagnose und einer wirkungsvollen Vorbeugung leisten.

Der Joint Sensor auf einen Blick:

  • Analyse der beiden relevanten Gene
  • Überprüfung der genetischen Veranlagung für Gelenkentzündungen
  • Beurteilung des Einflusses der Gene auf die Einnahme von 56 Medikamenten
  • Zuverlässige Testdurchführung durch unser Labor
  • Schriftlicher Bericht mit allen Resultaten
  • Individuelle Empfehlungen zur Vorbeugung

← Laden Sie den Musterbericht herunter

Nach erfolgreicher Analyse fassen wir die individuellen Ergebnisse in einem ausführlichen Ergebnisbericht zusammen – ähnlich wie in diesem Demo dargestellt.

Auch Informationen zu den analysierten Genen und der zugrunde liegenden Wissenschaft finden Sie in diesem Demo.