Thromboserisiko erkennen und senken

Thrombo Sensor

Der Thrombo Sensor gibt Aufschluss darüber, ob Defekte an relevanten Genen zu einem erhöhten Thromboserisiko führen.

Thrombosen stellen eine große Gefahr dar

Bei einer Thrombose handelt es sich um eine Krankheit, die zur Bildung von Blutgerinnseln führt. Diese können Gefäße verstopfen und so die Blutzufuhr zu den betroffenen Bereichen blockieren. Das kann dauerhafte Schäden mit sich bringen und im schlimmsten Fall sogar lebensgefährlich sein.

Je nachdem wo die Thrombose auftritt, kann sie unterschiedliche Folgen haben. Wird zum Beispiel die Blutzufuhr zum Gehirn blockiert, verursacht die Thrombose einen Schlaganfall, während eine unterbrochene Blutzufuhr zum Herzen einen Herzinfarkt auslöst.

Gendefekte können das Thromboserisiko erhöhen

Prinzipiell kann jeder Mensch eine Thrombose entwickeln, wobei das Risiko bei Frauen während der Schwangerschaft und der Entbindung als besonders hoch gilt.

Unabhängig davon können bestimmte Gendefekte die Gefahr, eine Thrombose zu erleiden, noch weiter erhöhen. In Anbetracht der erheblichen Risiken, die von einer Thrombose ausgehen können, ist es daher sinnvoll, eine Analyse der relevanten Gene durchführen zu lassen.

So funktioniert unser Thrombo Sensor

Für unseren Thrombo Sensor analysieren wir die eingesandte Probe in unserem Labor. Dabei untersuchen wir jene genetische Variationen, die mit einem erhöhten Thromboserisiko in Verbindung gebracht werden. Zusätzlich überprüfen wir, ob bestimmte Medikamente aufgrund des genetischen Profils Probleme verursachen können und daher vermieden werden sollten.

Auf diese Weise können wir ermitteln, wie hoch das Risiko des Patienten für eine venöse oder eine arterielle Thrombose ist und ob besondere Präventionsmaßnahmen ergriffen werden sollten.

Nach erfolgreicher Analyse erstellen wir einen ausführlichen Bericht, in dem wir sämtliche Resultate übersichtlich darlegen und individuelle Empfehlungen zur Prävention sowie zu einem eventuell erforderlichen Verzicht auf potenziell unverträgliche Arzneimittel aussprechen.

Dadurch kann unser Thrombo Sensor einen wichtigen Beitrag zur Vermeidung einer Thrombose leisten und dabei helfen, vorhandenen Risiken frühzeitig entgegenzuwirken.

Der Thrombo Sensor auf einen Blick:

  • Analyse der 3 für das Thromboserisiko relevanten Genvariationen
  • Bewertung des individuellen Risikos für arterielle und venöse Thrombosen
  • Beurteilung von potenziell ungeeigneten Arzneimitteln anhand des Genprofils
  • Zuverlässige Untersuchung durch unser Labor
  • Ausführliche schriftliche Auswertung der Ergebnisse
  • Individuelle Empfehlungen zur Prävention

← Laden Sie den Musterbericht herunter

Nach erfolgreicher Analyse fassen wir die individuellen Ergebnisse in einem ausführlichen Ergebnisbericht zusammen – ähnlich wie in diesem Demo dargestellt.

Auch Informationen zu den analysierten Genen und der zugrunde liegenden Wissenschaft finden Sie in diesem Demo.