Effektive Prävention, Risikobeurteilung und Behandlung von Depressionen

Depression Sensor

Identifiziert wurden eine Anzahl an genetischen Variationen die die Wahrscheinlichkeit einer
Person eine schwere depressive Störung zu entwickeln erhöhen.

Depression (schwere depressive Störung)

Depressionen gehören zu den häufigsten psychischen Erkrankungen und betreffen ca. 7 % aller Erwachsenen. Sie wirken sich darauf aus, wie Menschen sich fühlen, denken, schlafen, essen, arbeiten und mit soziale Aktivitäten sowie Beziehungen umgehen. Depression kennt viele verschiedenen Formen und kann sich von Patient zu Patient unterscheiden. Episoden können sich wenige Tage bis zu mehreren Jahren halten, infolge einer Schwangerschaft entstehen, unter anderem auch Psychosen und Wahnvorstellungen mit sich bringen oder saisonbedingt ausgelöst werden.

Leistungsumfang:

  • Genetische Beurteilung Ihres Risikos für eine Depression
  • Analyse von mehr als sieben genetischen Varianten
  • Risiko bezüglich der Entwicklung einer chronischen Depression
  • Individuelles Ansprechen auf Antidepressiva
  • Lifestyle-Empfehlungen zur Verringerung der Wahrscheinlichkeit für diese Erkrankung
  • Analyse von mehr als 40 genetischen Varianten, die Einfluss auf die Wirkung von über 50 relevanten Arzneimitteln haben
  • Effektivere Behandlung durch den optimalen Einsatz von Medikamenten

← Laden Sie den Musterbericht herunter

Nach erfolgreicher Analyse erhalten Sie Ihre individuellen Ergebnisse in einem ausführlichen Ergebnisbericht – ähnlich wie in diesem Demo dargestellt.

Auch Informationen zu den analysierten Genen und der zugrunde liegenden Wissenschaft finden Sie in diesem Demo.

Auch diese Produkte könnten Sie interessieren: